JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Ohne JavaScript funktioniert die Website nicht korrekt.

Secondment

Ein wichtiger Schritt in Ihrer Karriere und eine echte Lebenserfahrung kann ein Secondment bei einer grossen Kanzlei im Ausland sein. Solche Aufenthalte helfen Ihnen, freundschaftliche Beziehungen zu knüpfen und besondere Einblicke in andere Arbeitsweisen zu gewinnen. Ein Perspektivenwechsel der besonderen Art!

Dank unserer Marktstellung arbeiten wir seit Jahrzehnten täglich mit den besten Kanzleien weltweit zusammen. Fester Bestandteil dieser Arbeitsbeziehungen ist die Entsendung ausgewählter Mitarbeiter zu Secondments von in der Regel drei bis sechs Monaten. Wir organisieren für unsere Mitarbeiter regelmässig Secondments in die internationalen Büros von befreundeten britischen Magic Circle-Firms und zu erstklassigen US-Kanzleien. Auch zu renommierten Kanzleien in Singapur und China haben wir beste Kontakte, da diese Märkte und Jurisdiktionen immer wichtiger und einflussreicher werden. Secondments werden auch zu Unternehmen (z.B. Banken oder Versicherungen) sowie zu Behörden (z.B. FINMA) veranstaltet.

Erfahrungsbericht: Philipp Candreia

Candreia Philipp PHC

Philipp Candreia, Partner, Team Corporate / M&A

Secondment bei Cleary Gottlieb Steen & Hamilton in London

 

Vom August 2011 bis Februar 2012 habe ich über NKF als Associate bei Cleary Gottlieb Steen & Hamilton in London gearbeitet. 

Dass ich Zürich nach dem LL.M. noch einmal in Richtung England verlassen wollte, war für mich klar, seit ich 2005 bei NKF als Anwalt zu arbeiten begann. Zunächst wollte ich jedoch einige Jahre Erfahrungen bei NKF sammeln. 

Als es dann soweit war, hatte ich neben Arbeitserfahrung auch Familie, was mir London auch durch die Augen eines Zweieinhalbjährigen offenbarte: Mehr Playground als Plays; mehr Hamleys (Spielwaren) als Hendricks (Gin). Dass London eine faszinierende, vielseitige und über allem freundliche Stadt ist, in der es sich während sechs Monaten gut leben lässt, ist so klar, dass ich darauf gar nicht weiter eingehen möchte.

Cleary Gottlieb Steen & Hamilton LLP ist eine amerikanische Kanzlei mit über 1200 Anwältinnen und Anwälten weltweit. Das Büro in London ist jedoch etwa ähnlich gross wie NKF. Dadurch herrscht eine äusserst familiäre Atmosphäre, die auch in englisch-amerikanischer Manier aktiv gepflegt wird. 

Als Associate wurde ich vom ersten Tag an vollumfänglich in das Büro eingebunden, was heisst, dass ich direkt an komplexen Mandaten arbeiten konnte, auch nach aussen. Es ist zwar keineswegs so, dass sich über die Jahre bei NKF eine schläfrige Behaglichkeit hätte breitmachen können, doch war es besonders erfrischend und lehrreich, in London, in einer anderen Kanzlei und in neuen Rechtsgebieten mit neuen Ansprüchen und Erwartungen konfrontiert zu werden. 

Im Rückblick besonders geprägt hat mich bei Cleary Gottlieb in London die absolute Dienstleistungsorientierung und Kundennähe, verbunden mit humorvoller Gelassenheit, Fairness und Bodenhaftung vieler Anwälte. Meines Erachtens eine erstrebenswerte Lebenseinstellung für einen Wirtschaftsanwalt.

Das Secondment hat mir noch einmal Gelegenheit gegeben für einen nachhaltig prägenden Perspektivenwechsel und eine sehr schöne Zeit in London. Darüber hinaus konnte ich viele Kontakte knüpfen und vertiefen. Ich würde morgen wieder gehen.

Erfahrungsbericht: Allegra Sosso

Sosso Allegra ALS2

Allegra Sosso, Senior Associate, Team Corporate

Secondment bei der UBS in Zürich

 

Meine Arbeit als Rechtsanwältin bei NKF habe ich 2007 aufgenommen, wohin ich nach meinem LL.M. in New York 2009/2010 wieder zurückkehrte. Es waren also bereits wieder fast drei Jahre anwaltlicher Tätigkeit vergangen, als ich im Jahr 2013 das Angebot erhielt, ein fünfmonatiges Secondment bei der UBS zu absolvieren. Zum einen eine willkommene neue Herausforderung und Abwechslung, zum anderen eine einmalige Gelegenheit, auch Einblick in die Arbeit eines "In-House-Counsels" zu erhalten und die Warte des Klienten einzunehmen. Diese Chance wollte ich mir nicht entgehen lassen.

 

Im Zusammenhang mit höchst aktuellen rechtlichen Thematiken wurde ich bei der UBS in einer Spezial-"Task Force" eingesetzt, welche sich um spezifische Probleme des Private Banking und Geschäftsbeziehungen zu institutionellen Kunden kümmert. Dabei sammelte ich profunde Erfahrungen im täglichen Bankgeschäft und den sich rasant verdichtenden regulatorischen Voraussetzungen. Sehr schnell und unkompliziert wurde ich in das kleine Spezialteam integriert und innerhalb kurzer Zeit bestritt ich den Kontakt zu Kundenberatern weit gehend selbständig. 

 

Den Puls des Marktes so unmittelbar zu spüren und rechtliche Lösungen für die Bedürfnisse der Kundenberater an der Front zu finden, hat mir besonderen Spass bereitet. Nicht selten waren die Meinungen zwischen Juristen und Business kontrovers und ein Konsens musste gefunden werden, um sowohl die Bedürfnisse der Kunden als auch diejenigen der Bank zu befriedigen. Dieser ganzheitliche Strategiebildungsprozess war eine prägende und besonders wertvolle Erfahrung. Zudem erlaubte mir die mehrmonatige Dauer des Secondments, die direkten Auswirkungen der rechtlichen Beratung, deren Umsetzung, Effizienz und Praktikabilität im Markt über eine längere Zeit und nicht bloss, wie so oft in der anwaltlichen Tätigkeit, im Sinne einer Momentaufnahme zu erfahren. Gerade als Mitarbeiterin einer Anwaltskanzlei mit einer Vielzahl von Klienten war es für mich ein bleibendes Erlebnis, sich für eine einzelne Firma, einen "Brand" einzusetzen und sich sowohl mit Erfolgen wie auch Misserfolgen zu identifizieren und mitzufiebern. 

 

Neben der fachlichen Bereicherung wurde das Secondment bei der UBS aber auch ganz besonders in persönlicher Hinsicht zum grossen Gewinn. Innerhalb weniger Wochen zählte ich dank der regen projektbezogenen und teamorientierten Zusammenarbeit zahlreiche neue Arbeitskollegen. Der Umzug der Rechtsabteilung der UBS während meines Einsatzes in die hochmodernen "Open space" Büros an der Europaallee in Zürich beschleunigte diesen Effekt. Die Arbeitsplätze sind vollkommen mobil, es gibt Sofa Lounges für informellere Sitzungen oder Kaffeebars für die Stärkung zwischendurch. Immer wieder trifft man so auf Kollegen, hat ein neues Gegenüber oder einen anderen Tischnachbarn. Dies verstärkt den fachlichen Austausch, aber auch die Zusammengehörigkeit und die sozialen Kontakte, welche – und dies schätze ich insbesondere – bis heute andauern.

Niederer Kraft & Frey AG - Bahnhofstrasse 13 - 8001 Zürich - Schweiz
Telefon: +41-58-800-8000 - Telefax: +41-58-800-8080
your-nkf@nkf.ch - www.nkf.ch

Niederer Kraft & Frey AG
Bahnhofstrasse 13
8001 Zürich - Schweiz
Telefon: +41-58-800-8000
Telefax: +41-58-800-8080
nkf@nkf.ch - www.nkf.ch
Sitemap | Disclaimer